Wann gilt mein Beleg als gebucht?

Ein Beleg gilt als "gebucht", wenn in der Belegerfassung für jede Position Angaben über die Kontierung (Konto und Gegenkonto) gemacht werden, wenn also kontiert wurde.
Die Kontierung ist für die Nutzung von Reporta optional und hat keinen Einfluss auf die Betriebsauswertungen.
Die Kontierung kann mit der Maßgabe erfolgen, die Belegdaten z.B. per DATEV-Export an den Steuerberater zu übermitteln.

Tipp:
Durch einen vorherigen Import des richtigen Kontenrahmens kann die Kontierung in Reporta gleich gemäß den Konten des Steuerberaters erfolgen. Hierdurch wird die Buchhaltung noch eiter erleichtert.

Wichtig: Um einen Beleg als "gebucht" zu markieren, muss jede Position des Belegs Angaben über Konto und Gegenkonto haben, d.h. z.B., auch etwaige Skontobeträge oder auf dem Beleg gebuchte Teilzahlungen)

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk