Wie gehe ich mit Skonto um?

WICHTIGER HINWEIS:

Da erhaltene oder gewährte Skonti einer buchhalterische Sonderbehandlung berdürfen und bei einem Belegexport gesondert verarbeitet werden, dürfen nur wirkliche Skonti als solche erfasst werden. Nachlässe aus Gutschriften oder Verrechnungen o.ä. sind keine Skonti und müssen entsprechend korrekt erbucht werden.

Fallbeispiel:

Ein Kunde hat eine Ausgangsrechnung bezahlt und hierbei einen bestimmten Betrag als Skontobetrag in Abzug gebracht. Leider kommt es immer wieder vor, dass sich Kunden bei der Berechnung des Skontobetrages zu Ihren Ungunsten verrechnen und nicht exakt den prozentualen Betrag abziehen, sondern eher abrunden. Um Differenzen im Cent-Bereich zu vermeiden, wird hier der tatsächlich in Abzug gebrachte Skontobetrag erfasst:

In "Bank & Kasse" werden im Bereich Kontoumsätze  (1)  Alle offenen Belege (2) angezeigt. Nun wird der erhaltene Gesamtbetrag laut Kontoauszug in das Feld Betrag in EUR eingetragen. Dann wird der betreffende Beleg in alle offenen Belege angezeigt und durch anklicken ausgewählt.

In der Spalte Rabatt  wird der abgezogene Betrag (! - nicht der Prozentsatz) eingetragen (4). (Dieser ist im Feld Differenz (3) ersichtlich.)

Enter drücken.

Die Buchung, dann bitte durch Speichern abschließen (Diskettensymbol).

Dadurch wird auf dem ursprünglichen Rechnungsbeleg eine neue Position für den Skonto Betrag eingefügt.

 

Wichtig: Wenn der Skontobetrag wieder gelöscht wird, werden auch alle auf dem Rechnungsbeleg eingefügten Skontopositionen gelöscht.

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.
Powered by Zendesk