Wie erfasse ich Zahlungen für Fremdwährungsbelege mit abweichendem Wechselkurs?

Es kann vorkommen, dass der bei der Belegerfassung automatisch oder manuell eingegebene Wechselkurs von dem tatsächlichen Wechselkurs am Tag der Zahlung abweicht.

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

1) der von der Bank angewandte Wechselkurs ist entscheidend:

Hier erfassen Sie den Kontoumsatz wie gewohnt und wählen unter offene Belege den entsprechenden Beleg aus. Wenn hier eine Abweichung entstanden ist, bearbeiten Sie den Beeg (Klick auf das Stift-Symbol), gleichen den Wechselkurs im Beleg an und speichern. Dann ist die Differenz im Kontoauszug ausgeglichen und Sie speichern die Zahlung wie gewohnt.

2) der bei der Belegerfassung eingestellte Wechselkurs ist entscheidend:

Sie erfassen den Kontoumsatz wie gewohnt. Wenn es eine Differenz gibt, buchen Sie die Zahlung als "Teilzahlung". Dadurch bleibt auf dem Beleg ein offener Betrag stehen, der später durch weitere (Nach)zahlungen ausgeglichen wird.

3) Sie wollen die Währungsdifferenz auch als solche in Ihrer Buchhaltung darstellen:

Sie buchen den Kontoumsatz wie gewohnt, nur dass Sie den Originalbetrag als Umsatz angeben und den Differenzbetrag als zusätzliche Transaktion mit Belegerstellung buchen (z.B. Kategorie Währungsverlust oder Bankgebühren).

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk